Vertreter stimmten über Geschäftsjahr 2020 ab

Vertreterversammlung in der Schulturnhalle Dietenhofen

Die Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG lud Ihre Vertreter am 05. Oktober zur Vertreterversammlung in die Schulturnhalle Dietenhofen ein. Zahlreiche Vertreter folgten der Einladung, um über das vergangene Geschäftsjahr abzustimmen. Vorstandsvorsitzender Markus Pfeiffer über die zahlreiche Teilnahme von Vertretern: „Es freut mich, dass Sie den Weg nach Dietenhofen gefunden haben und unserer Einladung gefolgt sind. Zeigt dies doch die Verbundenheit, auch in dieser besonderen Zeit, mit Ihrer Raiffeisenbank.“ Um Abstandsregelungen der Bayerischen lnfektionsschutzmaßnahmenverordnung einhalten zu können und aufgrund der Kapazität des Veranstaltungsorts konnten Ehrengäste wie Vertreter der Gemeinden im Geschäftsgebiet leider nicht zu der Veranstaltung geladen werden.

2020 war, vor allem durch die weltweite Pandemie und den daraus resultierenden Einschränkungen, ein herausforderndes Jahr für die Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG. So galt es den laufenden Geschäftsbetrieb stets Corona-konform zu organisieren und anzupassen sowie auch in dieser Situation eine möglichst umfangreiche Betreuung und krisenunterstützenden Service für die Kunden zu gewährleisten. Pfeiffer betonte in diesem Zusammenhang, dass es ihn angesichts der weltweit hohen Anzahl an durch Corona versursachten Insolvenzen und Firmenauflösungen freue, dass die Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG im Jahr 2020 keinen Corona-bedingten Kreditausfall zu verzeichnen hatte.

Neben Lockdowns und den stark veränderten Bedingungen am Arbeitsmarkt mussten Banken im Jahr 2020 Antworten auf sinkende Zinsen und Ertragsdruck finden. Zudem war es erforderlich, zahlreiche sektorspezifische Digitalisierungslösungen umsetzen. Für die Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG verlief das Berichtsjahr unter diesen Umständen dennoch zufriedenstellend.

In seinem Bericht legte Pfeiffer nachfolgende Zahlen dar: Nach einem erfreulichen Geschäftsverlauf stieg die Bilanzsumme 2020 um 81,7 Mio. Euro oder 18,7 % auf 520 Mio. Euro. Der Wertpapierbestand der Bank beläuft sich im Berichtsjahr auf 168 Mio. Euro. Die Zahlungsfähigkeit war stets gegeben und die gesetzlichen Anforderungen wurden immer erfüllt.

Im Vergleich zum Vorjahr war die Ertragslage rückläufig. Trotz der Verwerfungen durch die Covid-19-Pandemie sei man mit dem Ergebnis zufrieden. Die Zuführungen zum Eigenkapital gingen nicht ganz einher mit der Steigerung des Geschäftsvolumens. Die Quote des haftenden Eigenkapitals beläuft sich auf 21,74 % und liege damit deutlich über der gesetzlichen Norm und dem Landesdurchschnitt anderer Banken.

Die Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG verbuchte bei den Kundeneinlagen deutliche Zuwächse. Die bilanzwirksamen Kundeneinlagen stiegen im Geschäftsjahr 2020 um 26,5 Mio. Euro oder 8,3 % auf 345 Mio. Euro. Das immer noch extrem niedrige Zinsniveau belaste die Ertragslage Raiffeisenbank stark. Dazu Markus Pfeiffer: „Der Markt für Baufinanzierungsdarlehen und Unternehmerkredite ist stark umkämpft. Auf der anderen Seite häufen viele unserer Kundinnen und Kunden Liquidität auf ihren Giro- oder Tagesgeldkonten an. Für uns als Bank bedeutet dies zusätzliche Kosten, da wir bei unserer genossenschaftlichen Zentralbank Verwahrentgelt bezahlen müssen. Aus diesem Grund sehen wir uns gezwungen, von Firmenkunden, Städten und Gemeinden ab bestimmten Guthabenhöhen auch Verwahrentgelt zu verlangen. Bei neuen Kontoverbindungen im Privatkunden- und Firmenkunden-bereich tun wir dies seit August dieses Jahres.“  Ob man auch Bestandskunden im Privatbereich mit Verwahrentgelten belasten müsse, könne man nicht ausschließen. Das würde sich im Laufe des Jahres entscheiden.

Das Kundenkreditgeschäft der Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG entwickelte sich erfreulich. Das bilanzielle Kreditvolumen stieg um 39,7 Mio. Euro oder 16,0 % auf 288 Mio. Euro. Im Jahr 2020 betreute die Bank insgesamt ein Kundenkreditvolumen in Höhe von 350 Mio. Euro gegenüber 303 Mio. Euro zum Ende des Vorjahres. Dabei wurden rund 87,2 Mio. Euro neue Kredite zugesagt. Die Risikosituation der Bank im Kreditgeschäft war auch im Jahr 2020 entspannt.

Die Mitgliederzahl lag zum 31.12.2020 bei 11.450 Mitgliedern. Diese waren zum Jahresende mit 35.640 Geschäftsanteilen beteiligt. Das betreute Kundenvolumen von 951 Mio. Euro inklusive aller Kredite, Einlagen und Wertpapiere bei der Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG und ihren Verbund-partnern zeigt mit einer deutlichen Steigerung von 92,0 Mio. Euro eine erfolgreiche Entwicklung auf.

Trotz dem von Corona geprägten Geschäftsjahr 2020 konnten drei junge Schulabgänger eine Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau beginnen. Dies freue die Bank sehr, so Pfeiffer in seiner Rede, aber auch, dass 57TEUR an Vereine sowie soziale, kulturelle und kirchliche Einrichtungen im Geschäftsgebiet vergeben werden konnten. „Es war uns eine Herzensangelegenheit, an genau diese Einrichtungen Spenden verteilen zu können“, so Pfeiffer.

Eine Entwicklung, welche die Bank nebst Pandemie sehr nachdenklich stimme, sei die Verbraucher-rechtsprechung, berichtete Pfeiffer weiter. In aller Regel müsse hier jeder Einzelfall betrachtet werden.

Pfeiffer verkündete zudem, dass man in wenigen Tagen gemeinsam mit der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen, der VR-Bank Feuchtwangen Dinkelsbühl und der Raiffeisenbank Bechhofen eine GmbH gründen werde. Diese GmbH werde sich mit der Entwicklung und Projektierung von zunächst bankeigenen Immobilien beschäftigen. Ob über diese Zusammenarbeit noch weitere Kooperationen möglich seien, werde sich zeigen.

Im Jahresabschluss 2020 weist die Raiffeisenbank Heilsbronn- Windsbach eG einen Gewinn von 280.289,14 Euro aus. Die Vertreter der Versammlung stimmten der von Aufsichtsrat und Vorstand vorgeschlagenen Verwendung des Gewinns zu: 2,5 % Bardividende auf Geschäftsguthaben: 140.716,89 Euro, Rücklagenbildung: 139.572,25 Euro. Des Weiteren wurden Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig entlastet.

Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG, Markus Pfeiffer, bei seiner Rede vor den Vertretern.